Qualität rechnet sich!

Winterdienstequipment von Schmidt überzeugt Autostrade per l’Italia mit Qualität und Langlebigkeit

Autostrade per l’Italia ist einer der führenden Autobahnbetreiber weltweit. Alleine in Italien ist das Unternehmen für mehr als 3.100 Autobahnkilometer verantwortlich und setzt nun, wie bereits im letzten Jahr bei Streu- und Sprühfahrzeugen, erneut auf die Qualität von Schmidt Produkten. Allein 2014 wurden 66 neue Winterdienstfahrzeuge bestellt. Nun kommen 2015 zu den insgesamt über 150 Fahrzeugen von Schmidt, die bei Autostrade per l’Italia seit mehreren Jahren im Autobahnnetz im Einsatz sind, weitere 60 hinzu.

Wenn bei der Auswahl der Fahrzeuge ausschließlich der Preis kaufentscheidend ist, blieben größere Schäden und Reparaturen oft nicht aus, so die Erfahrung des Management der Autostrade per l’Italia.  Deshalb war das italienische Traditionsunternehmen einer der ersten Kunden, der neben dem Kaufpreis  vor allem auch die anfallenden Wartungskosten während des Betriebs berücksichtigt, um so die Zuverlässigkeit der Maschine einschätzen zu können. Nur so könne man sich vor kostspieligen Maschinenstillständen und Leistungsausfällen schützen, die dann zu schlechten Straßenbedingungen und nicht zuletzt zu mangelnder Sicherheit auf der Straße führen und zu Lasten der Autofahrer gehen. Einen großen Anteil an der Entscheidung hatten auch die Verantwortlichen für die jeweiligen Autobahnabschnitte: sie lieferten eine Aufstellung der Wartungskosten sowie eine Liste der Mängel, die während der Einsatzzeit an den damaligen Einsatzfahrzeugen aufgetreten sind.

Im nächsten Schritt wurden präzise Vergleichstests mit Schmidt Winterdienstfahrzeugen durchgeführt, um sicherzustellen, dass die in den technischen Spezifikationen festgelegten Leistungen vollständig erbracht werden. Wichtiger Faktor ist dabei die „Besprengungspräzision“, also die geringstmögliche Abweichung von den Werten, die der Bediener in der Kabine eingibt, und dem Material das tatsächlich auf die Straße gestreut wird – sowohl im Hinblick auf die Menge, als auch auf die gleichmäßige Verteilung über die gesamte Arbeitsbreite. Natürlich ist es wichtig, dass einerseits ausreichend Salz gestreut wird, um Glatteis zu verhindern – dabei andererseits aber auch sichergestellt wird, dass nicht zuviel Material verwendet wird, wodurch Boden und Umwelt belastet werden und zusätzliche Kosten entstehen. Die Analyse all dieser Punkte hat für Autostrade per l’Italia ergeben, dass Schmidt der Lieferant mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ist.

Die Auslieferung in 2015 beinhaltet auch die neue Streumaschine Schmidt Stratos III, die modernste Form an Winterfahrzeugen auf dem Markt: sie steht für eine Weiterentwicklung in Sachen Robustheit und Zuverlässigkeit, eine sehr intuitive Bedienung und der bewährten Leistungsfähigkeit von Schmidt.  Neu gestaltet wurden sowohl die Auflage, die jetzt auf einer breiteren Halterung auf dem Trägerfahrzeug angebracht ist, als auch die Hydraulik (in dieser Ausführung deutlich leistungsfähiger). Die außergewöhnlich leistungsstarken und zuverlässigen Kubota-Hilfsmotoren wurden bei den Spezialversionen für den Winterdienst beibehalten, während das gesamte Befeuchtungssystem umgestaltet wurde – von den seitlichen Tanks (jetzt mit stärkerem Profil) bis hin zur Art und Weise, wie die Salzlösung jedes einzelne Salzkorn erfasst und einschließt. Auch die Bedienpulte in der Fahrerkabine standen im Fokus, vom elektronischen CL-Steuersystem (jetzt noch effizienter) bis zur Verwendung von grafischen Anzeigen, die sich besser ablesen lassen. Das praktische Layout und die Auswahl der Rotationsbefehle mithilfe von Pfeilen (die von den Fahrern aufgrund der einfachen Bedienbarkeit auch mit großen Winterhandschuhen sehr geschätzt werden) wurden unverändert beibehalten: Hier steckt die Revolution in der Tradition!

Die Sprühmaschine Schmidt Straliq, für die sich Autostrade per l’Italia entschieden hat, wird ebenfalls von einem Kubota-Hilfsmotor angetrieben und verfügt über ein System zum schnellen Auf- und Absetzen.

Die Maschine beinhaltet modulare Tanks für die Salzlösung mit einem Volumen von 2.500 l pro Tank aus verstärktem Polyethylen sowie eine leistungsstarke Zentrifugalpumpe für 700 l/min, die die geforderte Leistung problemlos erfüllt.

Die hintere Sprühleiste ermöglicht eine Arbeitsbreite von bis zu 10,5 m (drei Fahrspuren), wobei die Düsen auch asymmetrisch arbeiten können. Die Spezialdüsen mit konstantem Druck und einer verstellbaren Reichweite erzeugen einen besonders präzisen, zylindrischen Strahl, der durch Geschwindigkeit und Witterungseinflüsse nicht beeinträchtigt wird. Auf diese Weise wird eine Leistung garantiert, die mit herkömmlichen Technologien nicht erreicht werden kann.

Zusätzlich zu 42 Streumaschinen vom Typ Stratos III mit 9 m2 und 18 Sprühmaschinen des Typs Straliq mit einem Volumen von 10.000 Litern werden auch 2 Spezial-Streumaschinen vom Typ F40 Integral mit Doppelschneckensystem speziell für Unimog geliefert. Das Besondere des F40 Integral ist, dass er die Ladefläche des Trägerfahrzeugs ersetzt und nicht darauf befestigt wird. Daraus ergeben sich viele Vorteile, unter anderem der niedrige Schwerpunkt der Maschine und das erhöhte Ladegewicht durch den Wegfall der Ladefläche.

Für uns als Hersteller ist das Vertrauen eines so wichtigen Kunden eine klare Bestätigung, die stolz macht: es ist der Beweis, dass auch auf einem umkämpften Markt, Professionalität und Leidenschaft – die hinter jedem Produkt von Schmidt stehen – von den Kunden anerkannt und geschätzt wird. Qualität zahlt sich eben aus!

LP71_schmidt-f1.jpg