Unschlagbar schlank – Aebi MT mit Feuerwehraufbau

Kompakte Bauweise vereint mit höchster Performance

Wird die Feuerwehr gerufen, zählt jede Sekunde. Gerade in engen Altstadtgassen oder bei unwegsamem Gelände in Bergregionen sind den grossen Einsatzfahrzeugen aber oftmals Grenzen gesetzt. Grenzen, die unter Umständen lebensgefährlich werden können, wenn Retter und Equipment nicht schnell genug am Einsatzort sind. Der 1,60 Meter breite Schmalspurtransporter Aebi MT720 bzw. seine mit 1,70 Metern etwas breiteren „Brüder“ Aebi MT740 und MT750, manövriert dagegen auch in schmalen Gassen problemlos und bietet mit einem Feuerwehraufbau den vollen Funktionsumfang grösserer Einsatzfahrzeuge. Mit 115 kW (156 PS) und einem VM Turbodiesel (Euro 6) mit sechs Zylindern bringt das Spitzenmodell ordentlich Leistung auf die Strasse und ist mit 90 km/h ein Schnellläufer unter den kompakten Transportern. Mit Allradantrieb inklusive Untersetzung und sperrbarem Differential ist der Aebi MT auch im Gelände ein idealer Partner. Eine ergonomisch gestaltete 3-Sitz oder 2-Sitz Kabine sorgt zudem für angenehmen Fahrkomfort.

Aebi MT750 Feuerwehr Sevilla

Im Februar präsentierte Aebi Schmidt Spanien auf der SICUR, der internationalen Messe für Sicherheit, Schutz und Rettung in Madrid, in Zusammenarbeit mit dem Aufbauer FENIKS den Aebi MT750 mit einem Feuerwehr-Spezialaufbau. Das Fahrzeug verbindet kompakte Bauweise mit höchster Performance und steht grösseren Feuerwehrfahrzeugen in Sachen Leistung oder Ausstattung in Nichts nach. Dank seiner schmalen Bauweise, erlaubt der Aebi MT eine hohe Manövrierfähigkeit. Gleichzeitig bietet der Transporter mit bis zu 4.800 kg Nutzlast die Möglichkeit einer hohen Zuladung. Ein Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 1000 Litern kann mitgeführt werden und es besteht die Option, diesen auf 2.000 Liter zu erweitern. Eine leistungsstarke Feuerlöschpumpe befördert bis zu 1000 Liter pro Minute bei 10 bar und 250 Liter pro Minute bei 40 bar, bei automatischer Entlüftung. Zwei Wasseranschlüsse mit 45mm bei Niederdruck und ein Wasseranschluss mit 25mm bei Hochdruck stehen zur Verfügung. Das Bedienpult ist mit einem Bildschirm, Manometer, Betriebsstundenzähler und Aktivierungsschlüssel über CAN-BUS am Heck angebracht. Der Aufbau besteht aus eloxierten Aluminiumplatten mit Rollläden an den Seiten und der Rückseite. Auf dem Kabinendach ist ein Blitzlichtbalken mit Sirene angebracht, am Heck kann ein Lichtmast mit leistungsstarken Scheinwerfern zum Ausleuchten der Einsatzstelle installiert werden. Zur Ausstattung gehört ebenfalls eine Portalsystemleiter, eine Aufstiegstreppe für einen leichten Zugang zum Equipment, ein Schnellstartsystem sowie eine Winde. Hochwertige Schläuche, die neueste Generation an Löschlanzen und Nebellöschsystemen, ein elektrischer Ventilator und elektrischer Generator sind ebenso an Bord wie eine Kettensäge, 3 ERAS und verschiedene Werkzeuge. Zum Spezialequipment gehören darüber hinaus ein Systemmanagement zur Fahrzeugstabilität, ein Bolzenschneider, eine Kamera-Drohne zur Aufzeichnung des Einsatzes aus der Luft sowie eine Saugpumpe.

Seine Einsatztauglichkeit hat der Aebi MT mit Feuerwehaufbau bereits in den engen Gassen von Sevilla unter Beweis gestellt. Wir wünschen dem „roten Retter“ und seiner Mannschaft allzeit gute Fahrt und sichere Einsätze.