In 21 Tagen um die (halbe) Welt – Kehrblasgerät Schmidt TJS-C 630 erobert Nordamerika

Mit rund 25 Tonnen Gesamtgewicht und 16 Metern Länge ist das Kehrblasgerät TJS-C 630 nicht nur eines der längsten, sondern auch eines der schwersten Geräte aus dem Hause Schmidt. Wenn ein Fahrzeug dieser Dimension auf Reise geht, dann gilt es nicht nur den Spezialtransport von A nach B zu organisieren, sondern auch Zollvorschriften zu beachten, Anträge bei Behörden zu stellen und ein meist knappes Zeitfenster zu managen. Kein Transport ist dabei wie der andere, insbesondere nicht, wenn es nach Übersee geht – wie zuletzt im April zum „International Aviation Snow Symposium“ in Buffalo im Bundesstaat New York.

ASH Group Buffalo6700 km Luftlinie vom Schwarzwald entfernt, öffnete am 24. April 2016 in Buffalo zum 50. Mal das „International Aviation Snow Symposium“ seine Pforten. Rund 500 Verantwortliche von Flughäfen in den USA und Kanada nutzen die Gelegenheit, sich aus erster Hand zum Thema Winterdienst und Infrastrukturunterhalt zu informieren. In der Ausstellung konnten sich die Teilnehmer darüber hinaus einen Überblick über die neuesten Technologien von Fahrzeugen und Geräten verschaffen. Mit der Premiere als Geräteaussteller auf dem Snow Symposium, gelang der ASH Group ein Paukenschlag auf dem Nordamerikanischen Markt für Flughafentechnologie und der Auftakt der Marktaktivitäten der unter Flagge der neuen Division AS North America. Nach der Übernahme der beiden Unternehmen Meyer (Cleveland) und Swenson (Lindenwood) im vergangenen Jahr, fokussiert die ASH Group mit ihren Marken Aebi und Schmidt nun auch in stärkerem Masse die Kommunal- und Winterdienstechnologie in Nordamerika. „Es ist unser klares Ziel, in diesem Markt näher zum Endkunden zu kommen und unsere innovativen Produkte, wie wir sie hier aus Europa kennen, auch in Nordamerika einzuführen.

„Es geht insbesondere in den USA darum, dass Kunden die Philosophie «easy to do business with» mit uns assoziieren und wir diese Kultur aktiv leben. Gerade im Airport-Geschäft wollen wir möglichst schnell Fuss fassen und letztendlich unseren Absatz merklich steigern“, so Stefan Heiniger, CEO der ASH Group.

Neben dem gezogenen Kehrblasgerät Schmidt TJS-C 630 (Towed Jet Sweeper-Compact) mit einer Besenbreite von 6.3 Metern konnten die Besucher auf dem Messestand auch einen Schmidt Tarron MS 80.1 W Schneepflug mit einer Schürfleistenlänge von 8 Metern unter die Lupe nehmen. Das leistungsstarke Gespann ermöglicht ein schnelles und zuverlässiges Räumen bis  ca. 55 km/h. Die effektive Grobräumung per Pflug, die Feinräumung per Besen und die Schwarzräumung per Gebläse mit  leistungsstarkem Luftstrom  erfolgt in einem Arbeitsgang bei 32° Schrägstellung von Pflug und Kehrwalze. Mehr als 330 TJS sind seit der Markteinführung 2004 an Flughäfen in Europa und Asien bereits im Einsatz – seit April 2016 erobert die Schmidt TJS nun auch den nordamerikanischen Kontinent und wird dort, gemeinsam mit ihrer „kleinen Schwester“ – der Schmidt CJS – die Erfolgsgeschichte der Kehrblasgeräte aus dem Schwarzwald fortsetzen.

Schwergewicht auf Reisen

„Vom Werk in St. Blasien ging es für die TJS-C 630 kurz vor den Osterfeiertagen per Schwertransport nach Bremerhaven und per Hochseeschiff weiter nach Baltimore an die Ostküste der USA“, erklärt Markus Böhler vom Service Department Aebi Schmidt International. „Nach der Ankunft Mitte April in Baltimore wurde die TJS erneut auf einen Spezialtransporter verladen. Im Hafengebiet von Baltimore herrschen strenge Sicherheitsvorschriften, nur autorisierte Personen und Speditionen haben dort Zugang. Daher konnte das Gerät erst nach den Hafenmauern zum ersten Mal wieder von Kollegen der ASH Group in Empfang genommen werden, bevor es auf die knapp 590 km lange Fahrt nach Buffalo ging.“

„Dem Einsatz vieler engagierter Kollegen innerhalb der ASH Group ist es zu verdanken, dass alles rechtzeitig angekommen ist“, so Mike Moore, International Key Account Manager bei der ASH Group. „Die Zusammenarbeit über die Kontinente hinweg war wirklich grossartig. Vom Auftrags- und Produktmanagement sowie der Entwicklung in St. Blasien, über das Service Department von Aebi Schmidt International bis hin zu den Kollegen von Swenson und Meyer vor Ort hat sich jeder ins Zeug gelegt, damit der Auftritt von Schmidt auf dem Snow Symposium trotz kurzem Vorlauf möglich war. Für uns war die Veranstaltung letztendlich ein voller Erfolg. Wir konnten viele interessante Gespräche führen und bereits erste Termine für Demonstrationen an verschiedenen Flughäfen in den USA vereinbaren.“

Schmidt TJS-C BuffaloDie ausgestellte TJS-C 630 wird  in der kommenden Wintersaison am Buffalo Niagara International Airport als Demogerät eingesetzt und verbleibt in Nordamerika. Für den stilgerechten Transport vom Ausstellungsgelände zum neuen Quartier war bereits gesorgt: Per Eskorte des Buffalo Airport Police Department ging es für die TJS-C auf eigener Achse durch die Strassen von Buffalo. Ein erfolgreicher Einstand in den USA also – für die TJS und für die ASH Group.