Aebi feiert 40 Jahre Terratrac mit Festakt auf dem Rütli

Besondere Anlässe verdienen eine besondere Atmosphäre. Wo könnte der Pionier unter den Hang-Geräteträgern, der Aebi Terratrac, sein 40 jähriges Jubiläum daher besser zelebrieren, als auf dem geschichtsträchtigen Rütli, im Kanton Uri. So folgten zahlreich geladene Gäste, darunter auch Peter Spuhler, Mehrheitsaktionär der ASH Group, am 8. November der Einladung von Aebi um am Gründungsort der alten schweizerischen Eidgenossenschaft den historischen und zugleich auch neuen Aebi Terratrac gebührend zu feiern.

Per Schiff ging es von Brunnen am Vierwaldstättersee zum Rütli. Die Vorfreude der rund 150 Gäste war spürbar, die Erwartungen dementsprechend hoch. Auftakt des Festaktes bildete ein Rückblick zu 40 Jahren Aebi Terratrac.  Hier wurden nicht nur Erinnerungen geweckt, sondern auch die Meilensteine in der Geschichte des Hang-Geräteträgers dargestellt. So z.B. das erste Modell, der TT77 oder der erste Terratrac mit hydrostatischem Fahrantrieb, der TT88. Ein TT70 aus dem Jahr 1976 und ein TT30 aus dem Jahr 1982 waren darüber hinaus im Aussenbereich ausgestellt. Auch bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen aus dem Archiv von 1976 sorgten für Staunen. Damals wie heute legt Aebi grössten Wert auf Sicherheit und technischen Fortschritt. Ein Grundstein, der bereits vor mehr als hundert Jahren gesetzt wurde und bis heute im Unternehmen zu spüren ist.

aebi-haendlertag_08-11_04Es blieb aber nicht nur bei Historischem. Mit grosser Spannung wurde die Vorstellung der neuen Aebi TT281 und TT241 erwartet. Peter Spuhler übernahm die feierliche Enthüllung des TT281 auf dem Schwurplatz und dankte dabei auch den zahlreich anwesenden Händlern, die mit ihrem Engagement und der Leidenschaft für die Marke Aebi massgeblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Neben dem Terratrac wartete im Aussenbereich noch ein weiteres Highlight: der Aebi EC170. Der neue Elektro-Geräteträger, der mit einem Schalensitz ausgestattet ist oder optional per Fernsteuerung bedient werden kann, wird mit kraftvollen Elektro-Scheibenläufermotoren angetrieben und fährt daher ohne CO2 Ausstoss besonders umweltschonend. „Eine zukunftsweisende Investition“, so bezeichnete Peter Spuhler den Neuzugang EC170 sowie den kleinen Bruder EC130, der rein per Fernsteuerung bedient wird.  Einsteigen und staunen lautete die Devise zum Abschluss. Es durfte nicht nur im neuen TT281 Platz genommen werden, sondern auch der Aebi EC170 konnte auf Herz und Nieren getestet werden. Komfort der begeistert, gewohnt hohe Leistungsfähigkeit und maximale Fahrfreude – so das Fazit der Gäste auf dem Rütli.

Herzlichen Glückwunsch Aebi Terratrac. Auf die nächsten, kraftvollen 40 Jahre!