Freies Gleis voraus – Die Beilhack HB10 Schneeschleuder am Oberalppass

Sie hat ihre erste Winter-Saison mit Erfolg bestanden, die Beilhack Schneeschleuder HB10 der MGBahn am Oberalpass in der Schweiz. In 2015 wurde die über 50 jährige „alte Dame“ im Werk in St. Blasien von Grund auf renoviert und pünktlich vor der Wintersaison 15/16 an die MGBahn übergeben (mehr erfahren). Auf rund 2000 Höhenmetern wird die HB10 mit dem Namen „Tschamut“ seither im Winter für die anspruchsvolle Schneeräumung eingesetzt. Gefordert sind dabei Mensch und Maschine gleichermassen, denn die Bahnverbindung über den Oberalppass darf auch im Winter nicht zum Erliegen kommen. Während das Befahren des Oberalppasses per Auto in den Wintermonaten nicht möglich ist, befördert die Bahn täglich viele hunderte Passagiere. Per Autoverlad geht es zudem von Andermatt nach Sedrun oder umgekehrt. Mit 2033  Meter über Meer ist der Streckenabschnitt am Oberalppass der höchste Punkt der Verbindung zwischen Zermatt und St. Moritz, auf der unter anderem auch der bekannte Glacier Express verkehrt. Entsprechend grosse Schneemengen können sich dort in kurzer Zeit ansammeln.

IMG_5153.JPG

Der ausfahrbare Räumkopf der HB10 bietet mit einer maximalen Räumbreite von 4.60 Meter und einer maximalen Räumhöhe von 3.00 Meter die nötige Dimension, um die Schienen schnell und effizient vom Schnee zu befreien. Ein Dieselmotor mit 682 KW sorgt für die nötige Schleuderleistung. Grosse Niederschlagsmengen Anfang Januar 2017 fordern die HB10 auch in der zweiten Saison. Selbst ein halber Meter Schnee in 24 Stunden bringt jedoch das eingespielte Team um die „Tschamut“ nicht aus der Ruhe.

Wir wünschen der Besatzung der MGBahn im Wintereinsatz am Oberalppass weiterhin allzeit gute Fahrt und freies Gleis voraus.

IMG_5182.JPG