Der Pionier im Härtetest

Der Aebi TT281 während Mähsaison im Dauereinsatz

Wenn es um das effiziente Mähen grosser Flächen geht, macht Roland Fuchs aus Wolhusen im Kanton Luzern (CH) niemand etwas vor. Er und sein Team sind Experten auf diesem Gebiet und bearbeiten jedes Jahr rund 7000 Hektar Land im Auftrag von ca. 35 Bauern. Insgesamt vier Aebi Terratrac sind dazu bei ihm im Einsatz. Der neue Aebi TT281 ist seit April diesen Jahres einer davon. Jeder Terratrac verzeichnet am Ende einer Saison um die 700 Arbeitsstunden – Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sind daher nicht umsonst Faktoren, die Roland Fuchs zu schätzen weiss.

„Grundsätzlich ist jedem Fahrer ein Fahrzeug zugeteilt. Mit Doppelrad vorne und hinten arbeiten wir in teils sehr steilen Hängen. Daher ist es wichtig, dass jeder Handgriff perfekt sitzt und der Fahrer sein Gerät genau kennt“, erklärt Roland Fuchs. Den neue Aebi TT281 wollen und sollen natürlich alle ausprobieren und kennen lernen, denn wie uns Roland Fuchs verrät, ist der neue Geräteträger zwar der Erste, aber nicht der letzte seiner Art auf seinem Betrieb.

roland_fuchs_aebitt281

Volle Leistung, Maximaler Komfort

Angefangen mit dem Aebi TT180 setzen die Profis in Sachen Mähen bereits seit mehr als 10 Jahren auf die Geräteträger von Aebi. Von dem Neuzugang Aebi TT281 sind alle sehr begeistert: „Der Aebi TT281 hat sich im Vergleich zum Vorgänger noch einmal in vielerlei Hinsicht verbessert. Schon beim Einsteigen fällt die noch bessere Übersicht auf die Umgebung und die Anbaugeräte auf“, so Roland Fuchs. Zufrieden zeigt sich der Lohnunternehmer auch über die neue Armlehne: „Beim Mähen sind wir stark vom Wetter abhängig. Sind die Bedingungen gut, kommt es während der Hochsaison immer wieder zu langen und intensiven Arbeitseinsätzen von über 10 Stunden. Ein komfortabler Arbeitsplatz ist daher für die Sicherheit und gegen Ermüdung besonders wichtig. Nicht zuletzt waren wir es, die den Wunsch nach einer passenden Armlehne bei Aebi platziert haben. Wir schätzen es sehr, dass Aebi auf das Feedback der Kunden eingeht und stets bemüht ist dieses bestmöglich umzusetzen.“

„Die Aebi Geräteträger sind bei uns zu 90% für Mäharbeiten im Einsatz. Wir arbeiten mit einem Mähwerk mit einer Arbeitsbreite von 3,2 Meter sowie einem Aufbereiter am Heck. Dafür ist ordentlich Leistung gefragt – genauer gesagt mindestens 100 PS. Kein anderes Gerät in der gleichen Kategorie schafft es nur annähernd an die Performance des Aebi TT281 heranzukommen“, ist Roland Fuchs überzeugt. Kostspielige Ausfallzeiten während der Hochsaison kann sich der Lohnunternehmer nicht leisten: „Die Aebi Maschinen sind Qualitätsprodukte. Darüber hinaus werden die Hightech-Geräte regelmässig in den Service gebracht. Zusammen mit der engen Partnerschaft und Unterstützung des Vertriebs in der Schweiz können wir uns zu 100% auf den Aebi Terratrac verlassen.“

Nach der Saison ist vor der Saison

Und was machen die Aebi TT’s wenn gerade nicht Mähsaison ist? „Während den Wintermonaten werden die Geräteträger gewartet und für die neue Saison in Form gebracht. Auch hier merken wir, wie der Aebi TT281 noch servicefreundlicher geworden ist. Der Motorenraum wirkt allgemein aufgeräumter und die wichtigen Aggregate sind besser zugänglich. Damit ist die Wartung bedeutend einfacher geworden. Jeweils ein Terratrac setzen wir für den Winterdienst ein. Da die Saison für uns von März bis November andauert, sind die Standzeiten ohnehin relativ kurz.“

Roland Fuchs ist bereits seit 10 Jahren als Lohnunternehmer in der Region tätig. „Angefangen hat alles mit einem kaputten Traktor des Nachbars während der Mähsaison“, erinnert er sich. Der heutige Lohnunternehmer übernahm kurzerhand die Mäharbeiten beim Unglücksraben. Anstatt das Gerät zu ersetzen, entschied sich der Kollege, die Arbeiten jeweils komplett auszulagern und wurde damit zum ersten Kunden. Heute hat Roland Fuchs mit seinem Team die Mäharbeiten in einem Umkreis von 10 Kilometer rund um Wolhusen fast komplett übernommen.

Wir wünschen Roland Fuchs und seinem Team auch weiterhin gute und sichere Fahrt und natürlich viel Freude mit dem „Pionier“ Aebi TT281.