Schmidt CJS-DI – mit Ihren Ideen verfeinert!

Im Gespräch mit Entwicklung und Produktmanagement

Dürfen wir vorstellen: Das multifunktionale Kehrblasgerät mit der zusätzlichen Anwendung des Enteisens. Das Konzept aus dem Hause Schmidt setzt neue Standards. Die Schmidt CJS-DI ist ein kompaktes Kehrblasgerät mit zusätzlichem Aufbaustreuer-/Sprüher, welches massgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann.

Der Name hält was er verspricht, denn die Schmidt CJS-DI kombiniert mehrere Arbeitsschritte in einem: CJS für „Compact Jet Sweeper“ und DI für „De-Icing“. Die inter airport ist die Geburtsstunde der Schmidt CJS-DI, danach geht die Maschine direkt zu Kunden.

Multifunktionale Kehrblasgeräte sind am Markt gefragt. Insbesondere kleinere Flughäfen haben das Bedürfnis nach nur einem Maschinenkonzept, das alle relevanten Anwendungsbereiche im Winterdienst abdeckt. Nicht nur in Bezug auf die Funktionalität bietet die CJS-DI Vorteile, in finanzieller Hinsicht profitieren die Flughäfen gleich doppelt.

Der Flughafen spart sich die Investition in zwei Maschinen (Kehrblasgerät und Sprüher), indem er sie mit einer multifunktionalen Gerätekombination ersetzt, während gleichzeitig die Kosten für einen zusätzlichen LKW im Winterdienst entfallen. Das kompakte Gerät ist auch für mittlere und grössere Flughäfen spannend. „Das Interesse bei diesen Flughäfen besteht insbesondere darin, dass sie von einem einheitlichen Maschinen-/ Bedienkonzept profitieren und dadurch Kosten für doppelte Schulungen einsparen können. Dazu kommt, dass die Flexibilität beim Personaleinsatz massiv gesteigert werden kann. Die Fahrer können jede Maschine steuern und müssen sich nicht wieder auf verschiedene Bedienpulte einstellen“, führt Theresia Winkler-Flügel, Produktmanagerin Airportgeräte bei Schmidt, auf. „Zusätzlich profitieren die Kunden von einem multifunktionalen Fahrzeug, das ganzjährig – im Sommer wie auch im Winter – eingesetzt werden kann. Die Vorteile liegen auf der Hand: einerseits wird eine maximale Maschinenauslastung generiert, andererseits können lange Standzeiten vermieden werden“, erklärt sie weiter.

CJS-DI_1200x800Ihre Ideen im Herzen der Schmidt CJS-DI
Wichtig im gesamten Entwicklungsprozess war, trotz sportlichem Zeitplan, das differenzierte Feedback aus dem Markt genau zu analysieren und zu implementieren. Nach der technischen Machbarkeitsstudie – ein wichtiger Meilenstein im Gesamtprozess – ging es nahtlos zur Umsetzung über. „Die Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement war äusserst effektiv. Wir hatten ausreichend und qualitativ hochwertige Inputs. Das ermöglichte uns eine genaue Vorstellung, welche Eigenschaften die Schmidt CJS-DI ausmachen werden“, erklärt Clemens Schwörer, Entwicklungsingenieur für Schneeräumung.

Das Baukastenprinzip
Das Gerät ist nach modularem Prinzip aufgebaut. Das heisst, dass je nach Kundenbedürfnis zwischen einem Aufbaustreuer, -Sprüher oder einem Kombigerät ausgewählt werden kann. Auf die bewährte Schmidt-Flughafentechnologie wurde weiterhin gesetzt. So überzeugt die Maschine wie gewohnt mit höchster Räumleistung und effizientester Enteisung dank intelligenter Assistenzsysteme. Mit dem Glättebekämpfungsleitsystem AirportLogic wird der Sprühmittelverbrauch massiv reduziert, was die Verbrauchskosten auf einem Minimum hält. Im Weiteren wurden Zugang und Anordnung der Komponenten optimiert. Dadurch profitiert der Flughafen von noch geringeren Servicezeiten.