Air Force Kenia: Weil Sauberkeit Pflicht ist

Start- und Landebahnen, Rollfelder und Vorfeld sind das Herz eines jeden Flughafens. Und so ist es auch bei der Air Force in Kenia. Absolute Sauberkeit der Oberfläche ist dabei oberstes Gebot, denn ein Luftstrahltriebwerk – wie eine Flugzeugturbine auch genannt wird – hat die Eigenschaft, alles lose Material was sich in seiner Nähe befindet an- und einzusaugen.

Sogenannte FOD’s (Foreign object damages) wie z.B. Kugelschreiber, Münzen, Kabel, Werkzeuge bis hin zu Gepäckteilen gelangen dank hoher Sicherheitsvorkehrungen nur selten auf die Flugverkehrsflächen, bilden dann eine grosse Gefahr. Die Triebwerke der stehenden Flugzeuge wirken wie ein Hochleistungsstaubsauger und ziehen sämtliche Kleinteile an. Beschädigungen an den Triebwerken haben meist teuren Flugausfall und noch teurere Instandsetzungskosten für die Fluggesellschaften zu Folge, welche schnell Millionengrösse annehmen können. Nicht zuletzt können durch beschädigte Triebwerke auch lebensgefährliche Situationen am Boden wie in der Luft entstehen.

Die Betreiber von Flughäfen sind daher intensiv darum bemüht, die FOD Gefahr auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu gehören neben ständigen Schulungen des Personals auch technische Massnahmen, wie das Abkehren der Standplätze der Flugzeuge, sowie der Taxiways vor und nach Verlassen der Maschinen. Der permanente Magnetbalken, der an der Frontplatte der Schmidt AS 990 angebaut ist, sorgt zudem für zusätzliche Sicherheit, da er gefährliche magnetische Metalle aufnimmt.

Air Force Kenia setzt auf Reinigungstechnologie von Aebi Schmidt

AS990_Wien_0238.jpg

Auch bei der Air Force in Kenia werden die Standplätze nach jeder Flugzeugbewegung gekehrt. Profiliert hat sich hierbei die Aufbaukehrmaschine Schmidt AS 900. Überzeugt vom Reinigungskonzept aus dem Hause Schmidt, wird ab Mai 2018 der Nachfolger, die Schmidt AS 990 seinen Dienst bei der Air Force Kenia antreten. Die Hochleistungskehrmaschine, die speziell für den Einsatz auf Flughäfen entwickelt wurde, ist mit einem Schmutzbehältervolumen von 9,5 m³ erhältlich und verfügt über eine Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h im Kehrbetrieb. Bis hin zur Kehrbreite von 3,5 Metern ist die Maschine auf die speziellen Anforderungen im Flughafenbetrieb ideal abgestimmt.

Kehrtechnik aus dem Schwarzwald, die in Kenia zu 100% überzeugt.

06_Türkei_AbiSaber_LRN. Abi Saber
Regional Sales Manager, Middle East/Africa/South America
Sales Dealer & Airport