Update: eSwingo goes Thun – Jetzt im Video die ungewöhnliche Reise erleben

 
Von St. Blasien über Burgdorf nach Thun – die 191km lange Reise der ersten eSwingo 200+ für die Schweiz zusammengefasst in einem spannenden Video.

Die Swingo Modelle gehören seit Jahrzehnten zu den beliebtesten und zuverlässigsten Kehr­maschinen, wenn es um effizientes und komfortables Kehren in städtischen Gebieten geht. Nun bietet Aebi Schmidt unter dem Namen eSwingo 200+ neu ein vollelektrisch angetriebenes Modell an. Emissionsfrei und leise arbeitet die eSwingo 200+ bis zu zehn Stunden mit einer Akkuladung. Das erste Modell hat kürzlich das Werk in St. Blasien im Schwarzwald in Richtung Thun in der Schweiz verlassen – und das auf nicht alltägliche Art und Weise!

Statt die Maschine wie üblich auf einem LKW zum Kunden zu fahren, fuhr die erste eSwingo 200+ auf eigener Achse emissionsfrei und leise zur neuen Besitzerin. Am Donnerstag 4. Juli startete sie ihre in zwei Etappen geplante Reise in St. Blasien im Schwarzwald. Nach der Verzollung in Waldshut, regelmässigen Pausen, einem Besuch im Werkhof Aarau und einem nächtlichen Zwischenstopp im Werk in Burgdorf kam die Maschine nach 191 km Wegstrecke und 621 geleisteten Höhenmetern am Freitag Vormittag in Thun an. Insgesamt dauerte die Reise etwas mehr als zehn Stunden, die reine Fahrzeit betrug fünfeinhalb Stunden. Tobias Weissenrieder sagt dazu: «Die Überfahrt auf eigener Achse ist nicht nur ein kleiner Beitrag zur Nachhaltigkeit und dem Klimaschutz, son­dern macht auch deutlich, dass man der Leistung unserer eSwingo 200+ unbedingt vertrauen kann.»

Wer mehr erfahren möchte findet hier die ausführliche Pressemitteilung.